Blatt
Gewalt hat viele Gesichter

Wann findet Mobbing statt?

Download Seminarangebot

Ab und zu ahnen wir etwas, sind uns aber nicht sicher. Muss ich meinem Gefühl nachgehen oder wecke ich dadurch schlafende Hunde? Werden Mobbingprozesse vielleicht erst recht durch mein Handeln ausgelöst? Was ist, wenn jemand innerhalb einer Gruppe scheinbar grundlos „getriezt“ wird, sich ausgestoßen fühlt oder tatsächlich Außenseiter ist. Findet da etwa Mobbing statt? Oder habe ich es hier (nur) mit einem typischen Außenseiter zu tun? Macht das eigentlich einen Unterschied? Wie soll ich mich in dieser Situation verhalten? Ist meine Wahrnehmung richtig? Woran erkenne ich Mobbing?  Was sagen die anderen?

Mobbing erkennen und benennen

Mobbing ist Gewalt an einer Person innerhalb ihrer sozialen Bezugsgruppe (z.B. Schulklasse, Wohngruppe, Arbeitsteam usw.). Hier wird die soziale Bezugsgruppe zum Instrument der Gewalt. Die Gruppe „quält“ und schädigt eine einzelne Person über einen langen Zeitraum gezielt durch soziale Manipulation, Verleumdung, Verbreitung von Gerüchten, Ausschluss und auch körperliche Gewalt. Das Opfer hat meist kaum Chancen sich aus der sozialen Bezugsgruppe zu lösen. Damit ist diese Person der Gewalt der Gruppe solange ausgeliefert, bis jemand die Mobbingprozesse durchbricht.

„Gewalt hat viele Gesichter!“

> Isolde Werst – Deeskalationstrainerin | Fon: 0 22 62 - 787 oo 53 | info@isolde-werst.de